Energy for Humanity (EfH) fördert den Klimaschutz in der Schweiz und weltweit und setzt sich für klimaschonende Energie- und Stromerzeugungsquellen ein. Entsprechend sucht Energy for Humanity hierfür den Dialog mit Fachleuten verschiedenster Herkunft. International wurden bereits wichtige Veranstaltungen und Gespräche organisiert und moderiert (z.B. an der COP21 Klimakonferenz in Paris, Foto oben). Diese Erfolge möchte Energy for Humanity nun auch in der Schweiz weiter fortsetzen.

Deswegen wird der EfH Energie-Dialog lanciert: Ein nationaler Think-Tank der Vordenker. Der EfH Energie-Dialog soll Vertreter der Energiebranche, der Wissenschaft und der öffentlichen Hand vereinen. Zweck der zweimal im Jahr stattfindenden Roundtables ist es, vorauszudenken, zu neuen Ideen anzuregen, diese zu vertiefen und kritisch zu durchleuchten. Denn die Schweiz braucht eine ausgewogene, realistische Energie-Strategie. Das setzt Forschung und Offenheit gegenüber allen Energieträgern voraus - und vor allem die Vernetzung der cleversten Köpfe und der besten Ideen. Der EfH Energie-Dialog soll einen Beitrag für eine klimaschonende, eigenständige und sichere Energie-Versorgung leisten. Entsprechend ist es das Ziel, die Ideen auch politisch einzubringen.

Der erste EfH Energie-Dialog ist für 2017 geplant. Die Vorbereitungen laufen. Bei Interesse an einer Teilnahme freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme bei Wolfgang Denk (Telefon: 076 772 69 46).